» Stadtrat Erfurt » Archiv » Stadtrat vom 08.07.2015 #474 i497: Online Meldesystem für Bürger

i497: Online Meldesystem für Bürger



1 Ja, Erststimme

Angenommen

1Ja100%Ja
0Enthaltung0%Enthaltung
0Nein0%Nein

Drucksache 1028/15

eingereicht von: Fraktion FREIE WÄHLER/FDP/PIRATEN

Beschlussvorschlag

BP 01
Der Oberbürgermeister wird beauftragt, bis zum Ende des 3. Quartals 2015 ein detailliertes Konzept inkl. Kostenaufstellung zur Einführung eines Online-Meldesystems für Bürger basierend auf der bereits existierenden Software, welche zum Beispiel die Hansestadt Rostock für ihr Meldesystem Klarschiff.HRO verwendet, vorzustellen und eine Einführung ab dem 01.01.2016 zu planen.

BP 02
Dieses Meldesystem wird barrierefrei gestaltet, um es allen Bürgern und Besuchern der Stadt Erfurt zugänglich zu machen.


Sachverhalt

Viele aufmerksame Bürger und Gäste der Stadt Erfurt haben Ideen und Anmerkungen zur Steigerung der Wohn- und Aufenthaltsqualität in unserer Stadt oder auch Probleme ohne direkt zu wissen, wer innerhalb der Stadtverwaltung zuständig bzw. der richtige Ansprechpartner ist. Im digitalen Zeitalter und der zunehmenden Vernetzung ist es gut denkbar ein Onlinemeldesystem zu installieren. Neben dem Melden von Problemen wie z.B. defekte Straßenbeleuchtung oder illegal abgestellter Müll, wäre es auch möglich Fragen z.B. über Zuständigkeiten zu stellen. Ebenso stellt es einen weiteren großen Schritt beim Thema Bürgerbeteiligung dar. Hierbei können andere Städte die bereits ein Meldesystem besitzen als Vorbild dienen. Das Online-Meldesystem soll sich an der Software der Plattform "Klarschiff-HRO" der Hansestadt Rostock orientieren. Diese macht nach Meldung, an Hand eines einfachen Ampelsystems, den Bearbeitungsstand kenntlich. Diese Rückmeldung an die Bürger ist wichtig um die Motivation und das Teilnahmeinteresse aufrecht zu erhalten. Seit März 2012 wurden in Rostock über 14.000 Meldungen eingereicht. Diese reichen von defekten Stadtmöbeln über Gehwegverschmutzungen bis zu ernsthaften Straßenschäden. Weiterhin kann ein solches System perspektivisch zu einer effizienteren Personalplanung beitragen. Die Bürger übernehmen über diese Möglichkeit teilweise Aufgaben des Stadtordnungsdienstes und das in kürzerer Zeit als es dem Ordnungsamt mit seinen knappen Personalressourcen möglich ist.

Keine Verbesserungsvorschläge