» Stadtrat Erfurt » Wirtschaft und Beteiligung » Stadtrat vom 16.05.2018 #1298 i1388: Feststellung des Jahresabschlusses 2017 des Eigenbetriebes Thüringer Zoopark Erfurt

i1388: Feststellung des Jahresabschlusses 2017 des Eigenbetriebes Thüringer Zoopark Erfurt



Abgelehnt (1. Platz)

0Ja0%Ja
0Enthaltung0%Enthaltung
0Nein0%Nein

Drucksache 0073/18

eingereicht von: Oberbürgermeister

Beschlussvorschlag

01
Der Jahresabschluss 2017 des Eigenbetriebes Thüringer Zoopark Erfurt mit einer Bilanzsumme von 18.322.661,03 EUR und einem Jahresverlust von 422.380,58 EUR wird festgestellt.

02
Der Jahresverlust von 422.380,58 EUR wird gemäß § 8 Abs. 2 Thüringer Eigenbetriebsverordnung mit der Allgemeinen Rücklage verrechnet.

03
Der Werkleiterin Frau Dr. Dr. Sabine Merz wird für das Wirtschaftsjahr 2017 Entlastung erteilt. Der Werkleiterin Frau Katrin Gallion wird für das Wirtschaftsjahr 2017 Entlastung erteilt. Dem Oberbürgermeister wird für das Wirtschaftsjahr 2017 Entlastung erteilt.

04
Als Abschlussprüfer für den Jahresabschluss 2018 einschließlich der Überprüfung der Ordnungsmäßigkeit der Werkleitung und der wirtschaftlichen Verhältnisse gemäß § 53 Haushaltsgrundsätzegesetz wird die MSC Schwarzer Albus GmbH, Wallstr. 18, 99084 Erfurt bestellt. Der Prüfungsbericht ist der Landeshauptstadt Erfurt auch in elektronischer Form zur Verfügung zu stellen.


Anlage

Anlage 1* - Erläuterungen zum Jahresabschluss 2017 (liegt nicht online vor)
Anlage 2* - Bericht über die Prüfung des Jahresabschlusses zum 31. Dezember 2017 und des Lageberichtes für das Wirtschaftsjahr 2017 (liegt nicht online vor)

* Anlagen 1 bis 2 – nur für Mitglieder des Werkausschusses Thüringer Zoopark Erfurt und Stadtrat

Der Prüfungsbericht des Wirtschaftsprüfers liegt in den Fraktionen und dem Bereich Oberbürgermeister zur Einsichtnahme aus und ist als Dokument zur Drucksache eingestellt.


Sachverhalt

Auf der Grundlage des Stadtratsbeschlusses Nr. 0160/17 vom 14.06.2017 erteilte die Werkleitung der Wirtschaftsprüfungs- und Steuerberatungsgesellschaft FUNDUS Revision GmbH den Auftrag, den Jahresabschluss zum 31.12.2017 des Eigenbetriebes Thüringer Zoopark Erfurt (TZP) zu prüfen. Der Prüfungsauftrag umfasste auch die Feststellungen nach § 53 Haushaltsgrundsätzegesetz (HGrG) zur Ordnungsmäßigkeit der Werkleitung und der wirtschaftlichen Verhältnisse.

Nach dem Ergebnis der Prüfung vermittelt der Jahresabschluss 2017 des TZP unter Beachtung der Grundsätze ordnungsmäßiger Buchführung ein den tatsächlichen Verhältnissen entsprechendes Bild der Vermögens-, Finanz- und Ertragslage des Eigenbetriebes. Der Lagebericht steht in Einklang mit dem Jahresabschluss und entspricht den gesetzlichen Vorgaben. Des Weiteren vermittelt der Lagebericht insgesamt ein zutreffendes Bild von der Lage des Eigenbetriebs und stellt die Chancen und Risiken der zukünftigen Entwicklung zutreffend dar. Die Vermögens- und Kapitalstruktur des Eigenbetriebs ist unter Berücksichtigung des städtischen Zuschusses zur Aufwandsdeckung geordnet. Die Prüfung hat zu keinen Einwendungen geführt. Mit Datum vom 09.03.2018 wurde dem Jahresabschluss zum 31.12.2017 und dem Lagebericht für das Wirtschaftsjahr 2017 ein uneingeschränkter Bestätigungsvermerk erteilt. Die Prüfung der Ordnungsmäßigkeit der Werkleitung und der wirtschaftlichen Verhältnisses gem. § 53 HGrG ergab keine Beanstandungen.

Zum 31.12.2017 beträgt die Bilanzsumme des TZP 18.322,7 TEUR (Vorj. 19.350,4 TEUR). Insgesamt schließt der TZP das Wirtschaftsjahr 2017 mit einem Jahresverlust von 422,4 EUR (Vorj. 198,1 EUR) ab. Gemäß § 8 Abs. 2 Thüringer Eigenbetriebsverordnung ist der Jahresverlust mit der Allgemeinen Rücklage zu verrechnen.

Die Umsatzerlöse betrugen 2.214,2 TEUR (Vorj. 2.044,4 TEUR) und setzen sich aus Eintrittsgeldern, Tierverkäufen und übrigen Erlösen zusammen. Die im Wirtschaftsjahr 2017 erwirtschafteten Umsatzerlöse liegen mit 485,8 TEUR unter dem Planansatz.

Im Geschäftsjahr 2017 hatte der TZP 358.000 Besucher. Gegenüber dem Vorjahr konnte somit eine leichte Steigerung von 2.000 Besuchern verzeichnet werden.

Der TZP erhielt im Wirtschaftsjahr 2017 planmäßig Zuschüsse in Höhe von 3.151,6 TEUR aus dem Haushalt der Stadt.

Der Materialaufwand (497,0 TEUR, Vorj. 514,5 TEUR) betrifft überwiegend Kosten für Strom, Futtermittel, Heizöl und Gas sowie Wasser und Abwasser. Insgesamt reduzierte sich der Materialaufwand um 17,5 TEUR, was überwiegend auf verringerte Aufwendungen für Strom, Heizöl und Gas zurückzuführen ist.

Der Personalaufwand beträgt 3.324,8 TEUR (Vorj. 3.199,5 TEUR). Der Anstieg der Personalaufwendungen resultiert aus einer Tariferhöhung. Im Wirtschaftsjahr 2017 waren einschließlich Werkleitung (2) und Auszubildende (6) 77 Mitarbeiter beschäftigt.

Die Liquidität des TZP war während des gesamten Berichtsjahres gesichert.

Die Feststellung des Jahresabschlusses 2017 des TZP, die Entlastung der Werkleitung und des Oberbürgermeisters werden empfohlen.

Als Abschlussprüfer für den Jahresabschluss 2018 einschließlich der Überprüfung der Ordnungsmäßigkeit der Werkleitung und der wirtschaftlichen Verhältnisse gemäß § 53 HGrG wird die MSC Schwarzer Albus GmbH, Wallstr. 18, 99084 Erfurt bestellt. Der Prüfungsauftrag ist bis Oktober 2018 durch die Werkleitung auszulösen. Im Prüfungsauftrag ist die Vorlage des Abschlussberichtes 2018 bis spätestens Ende Juni 2019 zu vereinbaren. Der Prüfungsbericht ist der Landeshauptstadt Erfurt auch in elektronischer Form zur Verfügung zu stellen.

Gemäß § 25 Absatz 4 Thüringer Eigenbetriebsverordnung ist neben den Beschlüssen über die Feststellung des Jahresabschlusses und der Ergebnisverwendung auch der Bestätigungsvermerk des Abschlussprüfers ortsüblich bekanntzugeben. Gleichzeitig sind der Jahresabschluss und der Lagebericht an sieben Tagen öffentlich auszulegen. In der Bekanntgabe ist auf die Auslegung hinzuweisen.

Keine Verbesserungsvorschläge