» Stadtrat Erfurt » Wirtschaft und Beteiligung » Stadtrat vom 16.05.2018 #1297 i1387: Feststellung des Jahresabschlusses 2017 der HYMA - Die Hydrauliker GmbH

i1387: Feststellung des Jahresabschlusses 2017 der HYMA - Die Hydrauliker GmbH



Abgelehnt (1. Platz)

0Ja0%Ja
0Enthaltung0%Enthaltung
0Nein0%Nein

Drucksache 0057/18

eingereicht von: Oberbürgermeister

Beschlussvorschlag

01
Der Jahresabschluss 2017 der HYMA - Die Hydrauliker GmbH mit einer Bilanzsumme von 1.030.920,92 EUR und einem Jahresfehlbetrag In Höhe von 207.202,79 EUR wird festgestellt.

02
Der Jahresfehlbetrag in Höhe von 207.202,79 EUR ist auf neue Rechnung vorzutragen.

03
Dem Geschäftsführer Herrn Martin Balcke wird für das Geschäftsjahr 2017 Entlastung erteilt.


Anlage

  • Anlage 1* - Erläuterungen zum Jahresabschluss 2017 (liegt nicht online vor)
  • Anlage 2* - Jahresabschluss zum 31.12.2017 (liegt nicht online vor)

*nur für Stadtratsmitglieder und sachk. Bürger WuB

Eine Kopie des Jahresabschlusses 2017 liegt in den Fraktionen und dem Bereich OB zur Einsichtnahme aus und ist als Dokument zur Drucksache eingestellt.


Sachverhalt

Die am 26.09.1990 als HYMA Erfurt Hydraulik-Service und Maschinenbau GmbH gegründete Gesellschaft firmiert seit dem 01.01.2017 als HYMA – Die Hydrauliker GmbH (HYMA GmbH). Weiterhin wurde Herr Martin Balcke mit Wirkung 01.01.2017 zum Geschäftsführer bestellt. Die Eintragung im Handelsregister datiert vom 19.01.2017.

Die HYMA GmbH ist eine kleine Kapitalgesellschaft im Sinne von § 267 Abs. 1 HGB, die gemäß § 316 Absatz 1 HGB keiner Prüfungspflicht unterliegt. Der Jahresabschluss 2017 wurde durch Neulken & Partner Wirtschaftsprüfer Steuerberater Rechtsanwälte Partner nach den Vorschriften des Handelsgesetzbuches in der Fassung des Bilanzrichtlinienumsetzungsgesetzes und der Grundsätze ordnungsgemäßer Buchführung aufgestellt. Größenabhängige Erleichterungen bei der Erstellung und Offenlegung des Jahresabschlusses wurden teilweise in Anspruch genommen. Auf die Erstellung des Lageberichtes hat die Gesellschaft gemäß § 264 Abs. 1 Satz 3 HGB zulässigerweise verzichtet.

Die HYMA GmbH schloss das Geschäftsjahr 2017 mit einem Fehlbetrag von 207.202,79 EUR. Im Vergleich zum Vorjahr (- 308,6 TEUR) verringerte sich der Jahresfehlbetrag um 101,4 TEUR. Geplant war ein Jahresüberschuss in Höhe von 6,5 TEUR. Somit liegt das Ergebnis um 213,7 TEUR unter dem Plan.

Die Bescheinigung von Neulken & Partner datiert vom 28.03.2018.

Die Feststellung des Jahresabschlusses 2017 wird empfohlen.

Der Jahresfehlbetrag 2017 von 207.202,79 EUR soll auf neue Rechnung vorgetragen werden.

Keine Verbesserungsvorschläge