» Stadtrat Erfurt » Stadtentwicklung und Umwelt » Stadtrat vom 07.03.2018 #1284 i1373: Erfurt - Grüne Hauptstadt Europas

i1373: Erfurt - Grüne Hauptstadt Europas



Abgelehnt (1. Platz)

0Ja0%Ja
0Enthaltung0%Enthaltung
0Nein0%Nein

Drucksache 0364/18

eingereicht von: Fraktion BÜNDNIS 90/DIE GRÜNEN

Beschlussvorschlag

01
Der Stadtrat beauftragt die Verwaltung eine Analyse zu erstellen, wann und mit welchen Maßnahmen eine Bewerbung zur Umwelthauptstadt Europas möglich ist. Bestandteil der Analyse soll auch eine Kosten-Nutzen-Bewertung sein. Dazu sind Erfahrungen aus anderen Titelträgerstädten, z.B. Essen, einzubeziehen.

02
Die Analyse ist dem Stadtrat im IV. Quartal 2018 vorzulegen.


Sachverhalt

Der Titel Umwelthauptstadt Europas oder Grüne Hauptstadt Europas wird jährlich von der Europäischen Kommission an eine Stadt in Europa verliehen, der es in besonderer Weise gelungen ist, Umweltschutz und wirtschaftliches Wachstum zu einer hervorragenden Lebensqualität ihrer Einwohner zu verbinden.
Alle Städte mit mehr als 100.000 Einwohnern in einem der 27 Mitgliedstaaten der Europäischen Union können sich um den Titel bewerben. Die Städte Hamburg (2012) und Essen (2017) haben den Titel bereits verliehen bekommen. Die Gewinnerstadt nimmt eine Vorreiterrolle beim umweltfreundlichen städtischen Leben ein und hat somit eine Vorbildfunktion für andere Städte.

Als erste ostdeutsche Stadt, als Stadt im grünen Herzen Deutschlands und als europäische Stadt in der Mitte Europas könnte Erfurt eine würdige Trägerin sein.

Als wachsende Stadt in einer klimatisch anspruchsvollen Lage die natürlichen Grundlagen angemessen zu nutzen und mit hoher Lebensqualität zu verbinden ist tägliche Herausforderung für die gesamte Stadtgesellschaft.
Einiges ist bereits auf gutem Weg, wie z.B. das klimagerechte Flächenmanagement, die Mitgliedschaft im Netzwerk Kommunen für biologische Vielfalt, FairTradeTown, Lärmaktionsplanung oder Schutz von Gewässerrandstreifen.
Aber es gibt auch noch Vieles zu tun. Eine Bewerbung als Umwelthauptstadt schärft den Blick auf weitere notwendige und zielführende Maßnahmen. Verwaltung und BürgerInnen sollten hier gemeinsam daran arbeiten, sich ehrgeizige Ziele zu setzen und diese gemeinsam auch zu erreichen.

Ziel des Antrages ist es, herauszuarbeiten ob eine Bewerbung zur Umwelthauptstadt erfolgversprechend ist, welche Schritte noch notwendig wären um das zu erreichen welche Wirkungen eine solche Bewerbung innerstädtisch aber auch von der Ausstrahlung für das Image der Stadt hat.

Keine Verbesserungsvorschläge