» Stadtrat Erfurt » Kultur » Stadtrat vom 07.03.2018 #1268 i1357: Änderung der Preisvergabe Stadtgoldschmied und Stadtschreiber-Literaturpreis

i1357: Änderung der Preisvergabe Stadtgoldschmied und Stadtschreiber-Literaturpreis



Abgelehnt (1. Platz)

0Ja0%Ja
0Enthaltung0%Enthaltung
0Nein0%Nein

Drucksache 2768/17

eingereicht von: Oberbürgermeister

Beschlussvorschlag

01 Der Stadtschreiber-Literaturpreis wird außerturnusmäßig im Jahr 2019 vergeben.

02 Der Preis Erfurter Stadtgoldschmied wird außerturnusmäßig im Jahr 2020 vergeben.


Auswirkungen auf den Haushalt

Finanzielle Auswirkungen: Ja

Deckung im Haushalt: Ja

Verwaltungshaushalt Ausgaben

  • 2018: 5.000 EUR
  • 2019: 7.700 EUR
  • 2020: 5.000 EUR

Sachverhalt

Die Stadtratsbeschlüsse 133/2000, letzte Änderung Beschluss Nr. 1099/11, zur Vergabe des Stadtschreiber-Literaturpreises und 177/2006, letzte Änderung Beschluss Nr. 1930/10, zur Vergabe des Preises Stadtgoldschmied werden gemeinsam mit der Vergabe des Kulturpreises der Landeshauptstadt Erfurt im 3-Jahres-Rhythmus alternierend umgesetzt. Im Jahr 2019 wäre turnusmäßig die Vergabe des Stadtgoldschmiedes, 2020 die Vergabe des Stadtschreiber-Literaturpreises an der Reihe.

Der Stadtgoldschmied hat seinen Arbeitsplatz für drei Monate in der Schmuckwerkstatt der Künstlerwerkstätten. Da die Werkstätten inzwischen in einem baulich unzumutbaren Zustand sind, Nutzungseinschränkungen unterliegen und gegenwärtig die Vorbereitungen für die Realisierung des neuen Standorts der Künstlerwerkstätten im Garnisonslazarett getroffen werden, ist die Nutzung einer Schmuckwerkstatt für das Jahr 2019 noch nicht absehbar. Aus diesem Grund soll die Preisvergabe für den Stadtschreiber-Literaturpreis einmalig ein Jahr vorgezogen und die Vergabe des Preises Erfurter Stadtgoldschmied einmalig ein Jahr später, also im Jahr 2020 erfolgen.

Zur Sicherung der Ausschreibungsfristen ist ein rechtzeitiger Grundsatzbeschluss notwendig.

Entscheidungsvorschlag zur Deckung der Kosten:

Im Jahr vor der Vergabe des Stadtschreiber-Literaturpreises fallen Vorbereitungskosten in Höhe von 5.000 EUR an. Diese sind bisher nicht im Haushaltsplan 2018 enthalten. Es wird die Deckung durch Umsetzung der finanziellen Mittel in Höhe von 5.000 EUR mittels Antrag auf über-/außerplanmäßige Mittelbereitstellung aus der Haushaltsstelle 30010.63010 vorgeschlagen. Die zusätzlichen Kosten für die Durchführung des Stadtschreiber-Literaturpreises im Jahr 2019 in Höhe von 2.700 EUR können aus den geplanten Kosten in der Haushaltsstelle 30000.60401 (Stadtgoldschmied) umgesetzt werden. Im Jahr 2020 erfolgt die Vergabe des Stadtgoldschmiedes, die Einstellung der dafür nötigen Mittel erfolgt im Rahmen der Haushaltsplanung. Durch den Wegfall der Vergabe des Stadtschreiber-Literaturpreises im Jahr 2020 entstehen keine zusätzlichen Kosten.

Tabelle Kosten Preisvergabe Stadtgoldschmied und Stadtschreiber-Literaturpreis

Keine Verbesserungsvorschläge