» Stadtrat Erfurt » Stadtentwicklung und Umwelt » Stadtrat vom 07.03.2018 #1258 i1347: Flächennutzungsplan-Änderung Nr. 30 im Bereich Dittelstedt "Rudolstädter Straße - Caravan- und Campingplatz" - Billigung des Entwurfes und öffentliche Auslegung

i1347: Flächennutzungsplan-Änderung Nr. 30 im Bereich Dittelstedt "Rudolstädter Straße - Caravan- und Campingplatz" - Billigung des Entwurfes und öffentliche Auslegung



Abgelehnt (1. Platz)

0Ja0%Ja
0Enthaltung0%Enthaltung
0Nein0%Nein

Drucksache 1803/17

eingereicht von: Oberbürgermeister

Beschlussvorschlag

01
Der Stadtrat beschließt die Zwischenabwägung zu den bisher von der Öffentlichkeit und Behörden
eingegangenen Stellungnahmen. Das Abwägungsergebnis mit Begründung (Anlage 4) ist
Bestandteil des Beschlusses.

02
Der Entwurf der Flächennutzungsplan-Änderung Nr. 30 für den Bereich Dittelstedt „Rudolstädter
Straße – Caravan- und Campingplatz“ in seiner Fassung vom 22.11.2017 (Anlage 2) und die
Begründung (Anlage 3) werden gebilligt.

03
Der Entwurf der Flächennutzungsplan-Änderung Nr. 30 für den Bereich Dittelstedt „Rudolstädter
Straße – Caravan- und Campingplatz“, dessen Begründung inklusive Umweltbericht sowie die
wesentlichen, bereits vorliegenden umweltbezogenen Stellungnahmen sind nach § 3 Abs. 2 Satz 1
BauGB für die Dauer eines Monats öffentlich auszulegen.

Die Behörden und sonstige Träger öffentlicher Belange, deren Aufgabenbereiche durch die
Planung berührt werden, sind gemäß § 4 Abs. 2 Satz 1 BauGB zu beteiligen.


Anlage

Die Anlagen 2 bis 4 liegen in den Fraktionen und im Bereich OB zur Einsichtnahme aus.
 


Beschlusslage

Flächennutzungsplan

  • Feststellungsbeschluss Nr. 128/2005 vom 13.07.2005
  • Beitrittsbeschluss Nr. 100/2006 vom 26.04.2006, wirksam mit Veröffentlichung im Amtsblatt Nr.11/2006 vom 27.05.2006
  • Beschluss der Neubekanntmachung des Flächennutzungsplanes Nr. 1765/16 vom 14.06.2017, Veröffentlichung im Amtsblatt Nr. 12/2017 vom 14.07.2017

Sachverhalt

Das Plangebiet der FNP-Änderung befindet sich im östlichen Stadtgebiet von Erfurt im Ortsteil Dittelstedt und umfasst ca. 1,5 ha.
Das Plangebiet ist durch seine Nähe zur Innen- bzw. Altstadt und somit auch zu wichtigen touristischen Zielen gekennzeichnet. Hier beträgt z. B. die mittlere Entfernung (Luftlinie) zum Stadtzentrum/ Anger ca. 2,5 km, zum Domplatz 3,2 km.
Umgrenzt wird das Plangebiet durch:

  • landwirtschaftliche Flächen im Norden, abgegrenzt durch einen Feldweg,
  • landwirtschaftliche Flächen, u. a. auch einen Wirtschaftshof und Gewächshäuser im Osten,
  • straßenbegleitende Einfamilienhausbebauung im Süden,
  • Lager- und Abstellflächen im Westen, ebenfalls abgegrenzt durch einen Feldweg.

Maßgeblich für den Änderungsbereich ist die Planzeichnung zur Änderung.

Planungsanlass für die vorliegende FNP- Änderung ist das städtebauliche Entwicklungsziel, ein Angebot an komfortablen Camping- und Caravanstellplätzen für den Städtetourismus in der Stadt Erfurt zu etablieren.

Trotz intensiver Bemühungen, die Entwicklung eines qualitätvollen Camping- und Caravanstellplatzes voranzutreiben, blieb dies bisher ohne Erfolg. Die im Ergebnis als grundsätzlich geeignet eingeschätzten Standorte konnten aufgrund diverser Gründe nicht weiter verfolgt werden. Dies lag zum einen in der vorrangigen Berücksichtigung anderer städtebaulicher Entwicklungsziele, wie z. B. von neuen Wohn- und Gewerbenutzungen, bedeutenden Freizeit- und Kulturangeboten sowie Freiraumentwicklungen, zum anderen in der mangelnden Flächenverfügbarkeit grundsätzlich geeigneter Standorte und damit dem Fehlen einer grundsätzlichen Umsetzbarkeit. Dabei war hauptsächlich festzustellen, dass der erforderliche Flächenbedarf für einen qualifizierten Camping- und Caravanstellplatz vielfach in Konkurrenz zu anderen einträglicheren Flächennutzungen steht.

Nunmehr gibt es aktuell einen Investor, der bereit und in der Lage ist, einen solchen Camping- und Caravanstellplatz zu entwickeln und somit einen Teilbeitrag zur Umsetzung der beschriebenen Zielstellung der Landeshauptstadt Erfurt zu leisten.

Dementsprechend liegt als Grundlage der vorliegenden FNP-Änderung der Antrag eines Vorhabenträgers auf Einleitung eines vorhabenbezogenen Bebauungsplanverfahrens nach §12 BauGB zur Errichtung eines Caravan- und Campingplatzes in Erfurt-Dittelstedt vor. Diesem Antrag wurde durch den Stadtrat zugestimmt. Mit dem Einleitungs- und Aufstellungsbeschluss zum vorhabenbezogenen Bebauungsplan wurde auch der Auftrag zur Änderung des wirksamen FNP im Parallelverfahren nach §8 Abs.3 BauGB beschlossen.

Grundlegendes Ziel der FNP-Änderung ist die Erweiterung des Angebotes an Beherbergungsmöglichkeiten für den Camping- und Caravantourismus in der Stadt Erfurt. Für den Camping- und Caravantourismus soll ein Standort angeboten werden, der mit optimalen Übernachtungsbedingungen auf die Bedürfnisse nationaler und internationaler Städtetouristen ausgerichtet ist und somit einen Zuwachs an Gästen für unsere Stadt gewährleistet.
Diesbezüglich ist es Ziel, das langjährig untergenutzte Areal im Sinne einer nachhaltigen Siedlungsentwicklung zu revitalisieren und dieser neuen Nutzung zuzuführen sowie als räumlichen Übergang vom Dorf in den Landschaftsraum einzubinden. Neben einer baulichen Abrundung des Ortsbildes der Ortsteiles Dittelstedt soll der geplante Caravan- und Campingplatz durch seine Bepflanzung u. a. auch zu einer Aufwertung des Landschaftsbildes entsprechend der Zielstellung des Landschaftsplanes der Stadt Erfurt beitragen.

Hiermit verbunden werden im Einzelnen die folgenden Planungsziele angestrebt:

  • Errichtung eines qualitativ hochwertigen Caravan- und Campingplatzes mit Stellplätzen für Caravans und Wohnmobile sowie einer Zeltwiese und weiterer Ferienhütten
  • flächen- und ressourcenschonende Revitalisierung einer langjährig untergenutzten Fläche im Sinne des Vermeidungsgebotes gemäß §1a Abs.2 und 3 BauGB
  • Schaffung der planungsrechtlichen Voraussetzungen zur Entwicklung eines Caravan- und Campingplatzes
  • Einbindung des Caravan- und Campingplatzes in den umgebenden Siedlungs- und Landschaftsraum
  • Konfliktvermeidung bzw. -minimierung bzgl. Emissionen und Immissionen

Weitere Schritte nach Beschlussfassung:

Zeitpunkt, Ort und Dauer der öffentlichen Auslegung werden gemäß § 3 Abs. 2 Satz 2 BauGB im Amtsblatt der Landeshauptstadt Erfurt ortsüblich bekanntgemacht.
In der Bekanntmachung ist darauf hinzuweisen, dass Stellungnahmen während der Auslegungsfrist abgegeben werden können und dass nicht fristgerecht abgegebene Stellungnahmen bei der Beschlussfassung über die Flächennutzungsplan-Änderung Nr. 30 unberücksichtigt bleiben können.

Nachhaltigkeitscontrolling und Demographisches Controlling:

Gegenstand der Vorlage ist ein Flächennutzungsplanverfahren nach dem BauGB. Im Rahmen des gesetzlich normierten Planverfahrens sind sowohl die umweltrelevanten Belange nach § 1 Abs. 6 Nr. 7 BauGB als auch die Belange der Bevölkerungsentwicklung nach § 1 Abs. 6 Nr. 2 BauGB zu ermitteln, zu wichten und abzuwägen. Das Nachhaltigkeitscontrolling und das demographische Controlling sind somit integraler Bestandteil des Verfahrens und müssen nicht gesondert
erfolgen.

Keine Verbesserungsvorschläge